Koksijde: Vorschläge über Zweitbewohnern vom Stadtrat abgelehnt

Eines der wichtigen Ziele der non-profit Organisation TWERES ist die Einrichtung eines Dialogs und einer konstruktiven Zusammenarbeit mit lokalen Behörden.

TWERES freute sich daher sehr über die positive Reaktion des Bredener Bürgermeisters Steve Vandenberghe gegenüber unserer Interessengemeinschaft “Gemeinsam können wir viel mehr erreichen” (Sitzung am 18. September 2020). Der Bürgermeister stimmte einer Beteiligung auf Gemeindeebene zu, und unterstützt ein Pilotprojekt zur Optimierung der Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung.

Auf Initiative des Bürgermeisters von Bredene wurde über TWERES auch bei der Konsultation der Küstenbürgermeister im Oktober 2020 diskutiert, und eine Vertretung von TWERES zur nächsten Küstenkonsultationssitzung eingeladen, um TWERES ein Forum in der Plenarsitzung der Küstenbürgermeister zu geben.

Am 14. Dezember 2020 erörterte der Gemeinderat von Koksijde auf Initiative der unabhängigen Stadträtin Frau Dominique Gillet Wolter Hofmans, einen Antrag betreffend Zweitbewohner und forderte ausdrücklich: „(1) ein Offenes Ohr für die Stimme der Zweitbewohner im Hinblick auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit der Gemeinteradtverwaltung zu haben, und (2) eine ständige Arbeitsgruppe zwischen den Zweitbewohnern und dem Gemeinderat einzurichten“.

Beide Vorschläge wurden vom Stadtrat abgelehnt. Die Videoaufnahme des Gemeinderates von 14. Dezember und ein Protokoll dieser Sitzung finden Sie auf die kommunale Webseite von Koksijde.

TWERES wird dies aktiv weiter verfolgen und insbesondere mit den lokalen Behörden in Koksijde erörtern. In diesem Zusammenhang hat Präsidentin Marie-Anne Coninsx einen Brief an den Bürgermeister von Koksijde gerichtet mit eine ausdrücklichen Bitte um ein Treffen.

This content is also available in: NL FR EN